Gedenktafel für Ethel Smyth

Wir haben es geschafft! Am 28.7.2022 wurde die Gedenktafel für Ethel Smyth in der Salomonstraße 19 in Leipzig feierlich enthüllt. Nach einer einführenden Rede enthüllte Kulturbürgermeisterin Dr. Skadi Jennicke gemeinsam mit der Dirigentin Eva Meitner und der Präsidentin des Zonta Club Leipzig Elster, Silvia Tolkmitt, die von der Leipziger Grafikerin Ina Henkel-Graneist gestaltete Gedenktafel. Frau Meitner hielt eine kurzweilige Laudatio, an der Ethel Smyth sicher ihre Freude gehabt hätte. Musikalisch untermalt wurde das Event von Frau Brunhild Fischer, die mehrere kurze Werke aus Ethel Smyths Feder auf der Querflöte darbot.

Damit ist das Ziel unseres Projektes erreicht, das Gedenken an die Komponistin, Schriftstellerin und Frauenrechtlerin Ethel Smyth hier in Leipzig zu unterstützen – der Stadt, in der sie ihre Karriere begann und der sie zeitlebens zugetan war.

Wir hoffen, dass die neue optische Sichtbarkeit von Ethel Symth mit dazu beiträgt, dass ihre Werke auch in den Leipziger Musikhäusern häufiger auf den Spielplan kommen.

Wir danken allen Spenderinnen und Spendern, die dies ermöglicht haben. Wir danken auch der Stadt Leipzig für die erfolgreiche Zusammenarbeit und Frau Eva Meitner, deren Vortrag in unserem Club im Frühling 2021 den Anstoß gab für diese Initiative.


Hier der Wortlaut unseres Spendenaufrufs von 2021:

Die Komponistin und Frauenrechtlerin muß in Leipzig sichtbar werden!

Miss Ethel M. Smyth (1858 – 1944)

Foto: Aimé Dupond, aus The Critic, vol. 42, 1903; public domain.


Bekannt sind ihre „Messe in D“ und die Oper „Der Wald“, die 1903 an der New York Met uraufgeführt wurde. Ihr wichtigstes Bühnenwerk, die Oper „The Wreckers“ hatte seine Uraufführung 1906 am Neuen Theater im geliebten Leipzig. Ihr „March of Women“ wurde 1911 zur Hymne der englischen Frauenbewegung.
Gegen den Willen ihrer Eltern hatte Ethel Smyth ihren großen Wunsch, am Leipziger Musikkonservatorium Komposition zu studieren, durchgesetzt. Voller Elan erreichte sie die Messe- und Musikstadt und schrieb am 28. Juli 1877 auf einer Postkarte
„Leipzig!! Here I am!!“
Ethel Smyth hielt sich mehrere Jahre in Leipzig auf, hatte engen Kontakt zum Leiter des Leipziger Gewandhausorchesters und zum Präsidenten des Leipziger Bachvereins. Sie lernte Clara Schumann, Anton Rubinstein, Max Friedländer, Edvard Grieg und Johannes Brahms persönlich kennen und war mit der jüngsten Tochter von Mendelssohn, Lili Wach, eng befreundet. Laut Autobiographie waren ihr die Jahre in Leipzig die schönsten ihres Lebens.

Obwohl die Qualität ihrer Arbeit auch von zeitgenössischen Musikerkollegen als herausragend anerkannt wurde, werden ihre Werke in der Musikwelt heute kaum beachtet – leider ein typisches Schicksal von Komponistinnen des 19. und 20. Jahrhunderts. Im März 2021 wurde ihre Symphonie „The Prison“ mit einem Grammy ausgezeichnet – 76 Jahre nach dem Tod der Komponistin.

Ethel Smyth in Leipzig zu ehren hat die Leipziger Ratsversammlung mit der Annahme einer Petition am 08.07.2020 bereits beschlossen. Die Stadt Leipzig hat die Gedenktafel zusätzlich in ihr Haus- und Gedenktafelprogramm aufgenommen. Standort wird einer der Wohnorte von Ethel Smyth in Leipzig sein.

Unser Club ruft dazu auf, für die Realisierung einer Gedenktafel für Ethel Smyth zu spenden. Binnen eines Jahres sollen 1.500,00 EUR akquiriert werden, damit 145 Jahre nach dem Eintreffen von Ethel Smyth in Leipzig am 28.07.2022 die Gedenktafel eingeweiht werden kann.
Spenden Sie an den gemeinnützigen Zonta Leipzig Elster e.V., Volksbank Leipzig, IBAN DE05 8609 5604 03079479 35, BIC GENODEF1LVB, Kennwort „Ethel“.
Jede Spende ist willkommen. Eine Spendenbescheinigung wird gerne ausgestellt.

Unsere Förderprojekte 2021

In diesem schwierigen Jahr förderte der Zonta Leipzig Elster e.V. folgende Vereine bzw. Serviceprojekte:
Frauen für Frauen e.V. (1. Autonomes Frauenhaus), TSA Ostwald, VDI Garage gGmbH., Leben mit Handicaps e.V., VKKJ, zwei Musikschülerinnen und einen Mütterabend organisiert von der Elternhilfe krebskranker Kinder e.V.

Frauen für Frauen e.V. – 1. AUTONOMES FRAUENHAUS

FfF quadratischFrauen haben ein Recht auf ein Leben ohne Gewalt.
Die Ziele von Frauen für Frauen e.V. Leipzig sind die Aufdeckung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen. Das 1. Autonome Frauenhaus bietet Schutz, Unterkunft und Beratung für Frauen und ihre Kinder, die von häuslicher Gewalt betroffen oder bedroht sind. Seit 2002 unterstützt der Zonta Leipzig Elster e.V. diese Projekte finanziell. Weitere Informationen lesen Sie hier:  Frauen für Frauen e.V.

weiter

VDI GaraGe e.V.

Logo GaraGe quadDie VDI GaraGe ist ein besonderer Ort, an dem Kinder und Jugendliche gemeinsam Grundlagen von Technik und Wirtschaft erfahren und erleben. Mit Hilfe unserer Förderung kann ein einzigartiges neues Technikweltenkonzept „Kommunikations- und Informationstechnik“ für Mädchen und junge Frauen umgesetzt werden.
In den vergangenen Jahren konnte mit unserer finanziellen Unterstützung je ein Projekt zur Berufsorientierung speziell für Mädchen umgesetzt werden.

Quelle: www.g-a-r-a-g-e.com

weiter

DOK Leipzig

big_imageDOK Leipzig ist international eines der führenden Festivals für künstlerischen Dokumentar- und Animationsfilm und das älteste Dokumentarfilmfestival der Welt. Zudem präsentiert das Festival die neusten Entwicklungen im interaktiven Storytelling. DOK Leipzig zieht jährlich Ende Oktober rund 48.000 Zuschauerinnen und Zuschauer an und zeigt rund 300 Filme aus der ganzen Welt. Unser Zonta Club Leipzig Elster vergab im Rahmen von DOK Industry auch 2019 und 2020 einen Preis in Höhe von 1.000 Euro an eine talentierte Filmemacherin oder Produzentin. Die gestiftete Summe dient der Kostenübernahme von Reise und Unterkunft, mit deren Hilfe einer weiblichen Filmschaffenden die Teilnahme am DOK Co-Pro Market ermöglicht wird.
http://www.dok-leipzig.de/de/festival/wettbewerbe/preise

weiter

TSA – Technology Student Association

Logo TSA qadrDas Anliegen des Zonta Leipzig Elster e.V. ist es, Mädchen bzw. junge Frauen zu motivieren auch in technischen Bereichen Kenntnisse und Fähigkeiten zu erwerben, um später in diesen Berufen Karriere zu machen.
Eine Möglichkeit Führungsqualitäten, Computerkompetenzen und Teamfähigkeit zu erlernen und auszubauen ist die Teilnahme an der jährlich stattfindenden Nationalkonferenz von TSA in den Vereinigten Staaten.TSA (Technology Student Association) ist eine US-amerikanische Studentenorganisation.weiter

Förderung von Musikschülerinnen

Logo Musikschule (128x128)Die Förderung von Musikschülerinnen war für uns immer eine Herzensangelegenheit. In enger Zusammenarbeit mit der Musikschule Leipzig „Johann-Sebastian-Bach“ und anderen Musikschulen im Leipziger Land unterstützen wir begabte Mädchen mit der Übernahme der Kosten für die Ausbildung sowie das Musikinstrument. Dieses Förderinstrument ist uns wichtig und wird seit Beginn kontinuierlich weitergeführt. Einige der geförderten Mädchen waren Elena Mumber (2006-2008), Friederike Herfurth (2006-2007), Aisel Ess (2007), Klara Kirschner (2012-2016), Magdalena Schörnig (2007-2016), Alica Wirth (2009), Amani El-Meklef (2010) und So-Young Choi (2005). weiter

VKKJ – Verbund kommunaler Kinder- und Jungendhilfe

VKKJVerbund Kommunaler Kinder- und Jugendhilfe ist ein Eigenbetrieb der Stadt Leipzig.
Er bestehend aus stationären und teilstationären Kinder- und Jugendeinrichtungen, ambulanten Angeboten im Bereich Hilfen zur Erziehung sowie die pädagogische Betreuung in Internaten/Wohnheimen, dem Tagespflegestellenmanagement sowie dem Kinder- und Jugendnotdienst der Stadt Leipzig.
Unser Verein unterstützte zum Beispiel im Jahr 2015 ein Theaterprojekt namens „Teestunde mit fünf Leichen“. Lesen Sie hier einen kleinen Erfahrungsbericht einer Teilnehmerin: Theaterprojekt Brief von Elisa

Leben mit Handicaps e.V.

Logo HandicapIm Jahre 2000 (fast zeitgleich mit der Gründung unseres Vereins/Clubs) wurde in den Räumen der Selbständigen Abt. Sozialmedizin der Universität Leipzig der Verein „Leben mit Handicaps – Verein psychosozialen Arbeit mit chronisch kranken und behinderten Menschen e.V.“ gegründet. Der Verein arbeitet unabhängig von der Universität Leipzig und ist seit dem Jahr 2012 auch Kompetenzzentrum für behinderte und chronisch kranke Eltern in ganz Sachsen.weiter

Elternhilfe für krebskranke Kinder

Logo ElternhilfeUnterstützung eines Mütterprojektes der Elternhilfe für krebskranke Kinder Leipzig e.V.

Im Rahmen der Mütterprojekte treffen sich betroffene Mütter nach bzw. während der Therapie ihres an Krebs erkrankten Kindes, um bei gemeinsamen Aktivitäten in Austausch zu kommen. Den Frauen fällt es oft schwer, sich eine Auszeit zu gönnen, sich in den Mittelpunkt zu stellen und etwas Gutes für sich zu tun.
Auch im Jahr 2018 unterstützt der Zonta Club Leipzig Elster die Elternhilfe dabei, die Mütter zu stärken, damit sie sich wieder kraftvoll der Pflege des erkrankten Kindes widmen und für die Familie da sein können. Die Themen in diesem Mütterprojekt gehen von Kreativangeboten, über kleine sportliche Herausforderungen bis hin zu Wellnessangeboten.

www.elternhilfe-leipzig.de

Frauen- und Kinderschutzhaus Leipzig

Logo 20 Jahre Frauen und Kinderschutzhaus LeipzigSeit dem Jahr 2006 unterstützt unser Verein die Ziele des Frauen und Kinderschutzhauses Leipzig. Hier finden Frauen in Not rund um die Uhr Zuflucht, Hilfe, Unterstützung und Beratung. Am 2. Juni 2016 fand eine Vernissage als Auftakt zum 20jährigen Jubiläum des Frauen- und Kinderschutzhauses Leipzig statt, die wir mit einer Spende gerne unterstützten. Im Jahr 2018 wird dank unserer Geldzuwendung ein Raum hergerichtet, der ausschließlich für das kunsttherapeutische Angebot des Hauses vorbehalten sein soll.weiter

Engagierte Frauen in Leipzigs Straßen

DSCF2968 (640x360)Der ZONTA Leipzig Elster sponsert 10 Erläuterungstafeln für Straßenschilder. Anlässlich seines 10-jährigen Jubiläums beschenkt der ZONTA Leipzig Elster e.V. die Leipzigerinnen und Leipziger, ihre Gäste sowie sich selbst mit 10 Erläuterungstafeln für ausgewählte Straßenschilder in Connewitz, Reudnitz-Thonberg, Heiterblick, Marienbrunn und weiteren Stadtteilen. Allen ausgewählten Straßenschildern ist gemein, dass es sich um „weibliche Straßennamen“ handelt.

weiter

Erinnerung an berühmte Frauen – Plakataktion

Plakat Christina_Mariana_von_Ziegler (465x640)Mit insgesamt 700 Plakaten, platziert für 14 Tage in den Leipziger Straßenbahnen, rückten im Jahr 2010 drei engagierte Leipzigerinnen in den Fokus der Neuzeit. Erinnert wurde an Christina Mariana von Ziegler, die Tochter von Bürgermeister Romanus, die ab 1723 im Romanushaus einen der ersten literarisch-musikalischen Salon in Deutschland einführte, erstes weibliches Mitglied der Deutschen Gesellschaft war und als erste Frau von einer UNI zur „poeta laureata“ gekrönt wurde.
weiter

Henriette Goldschmidt – Restaurierung der Grabplatte

022 (640x478)

Foto: Henriette Goldschmidt Schule

Anläßlich des 194. Geburtstages von Henriette Goldschmidt wurden 2014 Förderer der Restaurierung der Grabplatte auf dem Alten Israelischen Friedhof in der Berliner Straße 123, Leipzig gesucht. Dieser Bitte kam unser Verein gern nach, denn das Gedenken an berühmte Frauen der Geschichte ist eines der Zontaziele. Am 30. Juni 2015 soll die neue Grabplatte anläßlich der Jüdischen Woche aufgestellt werden.

www.goldschmidtschule-leipzig.de

Leipziger Volkszeitung 15.04.2015

Halle 14 – „Challenge, oder wie du nicht zu Heidi Klum wirst“

crop_534_298_Logo-HALLE-14-Leipzig.8585c5371bf579ed271dde5fbd1be791Im Jahr 2014 unterstützte der Zonta Leipzig Elster e.V. den Workshop „Challenge, oder wie du nicht zu Heidi Klum wirst“ des Kunstvereins der Halle 14 auf dem Gelände der Leipziger Baumwollspinnerei. Ethische Werte zu wahren, ist ein wesentliches Ziel von ZONTA. ,,Ein gesundes Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein zu erlernen, seine eigenen Stärken erkennen, auch wenn man nicht in das durch Heidi Klum kommunizierte Idealbild einer Frau passt.“ war Ziel dieses Projektes.

weiter

OHANA – Poesie „Gedichte am Fluss der Elster“

Bild3OHANA beschäftigt sich auf literarische Weise mit dem Fluss als Transportmittel. Vom 14. April bis 31. Oktober 2013 konnte man OHANA „in Fluss“ bringen, indem poetischen Texte am Ufer der Elster gelesen wurden. Die Texte stammten von fünfzehn Poetinnen aus ganz Deutschland, darunter auch die Leipziger Autorinnen Ruth Habermehl, Rusalka Reh, Ulrike Almut Sandig, Kerstin Preiwuss und Anna Kaleri.weiter

Wege e.V.

Logo Wege e.V 2009 und 2011 hat der Verein „Wege e.V.“ finanzielle Unterstützung durch den Zonta Leipzig Elster e.V. erhalten.
Seit 1995 hilft dieser Verein angehörigen und Freunden psychisch kranker Menschen und ganz besonders ihren Familien in verschiedenen Bereichen des alltäglichen Lebens. 2014 wurde das Familienhaus WEGE in der Lützner Straße 15, Leipzig eröffnet.weiter

Frauenzentrum Regenbogen e.V., Döbeln

Bild17 Das Jahrhunderthochwasser im Jahr  2002 hat auch das Frauenzentrum Regenbogen in Döbeln getroffen. Das seit November 1994 arbeitende Frauenzentrum hat sich zu einer Stätte der Begegnung für Frauen und Mädchen aller Altersgruppen, aller sozialen Gruppen und weiter