Gedenkinschrift am Haus Lortzingstraße 5, Leipzig

2003 beteiligte sich der Zonta Leipzig Elster e.V. am Projekt der Louise-Otto-Peters-Gesellschaft. Zum Gedenken an Auguste Schmidt wurde eine Gedenkinschrift an ihrem Wohnhaus angebracht.
Leipziger Volkszeitung 04.08.2003
Friederike Wilhelmine Auguste Schmidt wurde 1833 in Breslau geboren und kam als Lehrerin für Literatur und Geschichte 1861 nach Leipzig. Auguste Schmidt war eine enge Vertraute und Mitstreiterin von Louise Otto-Peters. Gemeinsam mit weiteren engagierten Frauen gründeten sie am 8. März 1865 einen Frauenbildungsverein. Dieser Verein war der erste Frauenverein, der nicht der Wohltätigkeit diente, sondern den Frauen Hilfe zur Selbsthilfe vermitteln wollte. Ihr erklärtes Ziel war, der Zugang der Frauen zu schulischen, beruflichen und universitären Bildung und damit zur eigenständigen Erwerbsarbeit.
Anlässlich des 170. Geburtstags von Auguste Schmidt wurde die Gedenkinschrift am Haus Lortzingstraße 5, 04109 Leipzig eingeweiht.
Quelle: www.leipzig.de

DSCF2916 (640x360)

Gedenkinschrift am Haus Lortzingstraße 5, 04109 Leipzig Foto: privat

Gedenkinschrift: “Hier wohnte 1863/64 Auguste Schmidt (1833-1902), die in Leipzig 40 Jahre lang als Pädagogin, Publizistin und Frauenrechtlerin wirkte.”

 

Hinterlasse eine Antwort